Wie wir unsere Arbeit verstehen

Das Hospiz im Salem bietet einen Ort der Ruhe und Geborgenheit für unheilbar kranke und sterbende Menschen. In der spezialisierten Palliative Care Abteilung werden die Patientinnen und Patienten auf ihrem letzten Lebensabschnitt begleitet, damit sie gemeinsam mit ihren nahestehenden Bezugspersonen in Würde voneinander Abschied nehmen können. Alle Mitarbeitenten im Hospiz orientieren sich mit einer lebensbejahenden Haltung am Patientenwillen. Die schwerkranke Person soll in Selbstbestimmung, soweit wie möglich von Schmerzen und anderen belastenden Symptomen bei uns leben und in Geborgenheit sterben können.

Unser oberstes Ziel ist es, dass sich alle Menschen – Patientinnen und Patienten, Angehörige, Mitarbeitende, Geschäftspartner und alle weiteren – ungeachtet ihrer Herkunft, Religion und ihres Lebenskonzeptes im Hospiz im Salem wohl fühlen. Dabei richten wir unser gesamtes Tun und Handeln an unseren Werten aus: Wertschätzung, Verantwortlichkeit, Glaubwürdigkeit, Freundlichkeit und Professionalität spiegeln sich in unserer Arbeit wieder. Dazu gehört auch, dass wir uns der Nachhaltigkeit auf allen Ebenen verpflichten. 

Das Salem ist ein Haus der Bethesda Alterszentren AG, der ersten überregional tätigen Unternehmensgruppe im Bereich Wohnen, Betreuung und Pflege im Alter, die gemeinnützig ausgerichtet ist. Als Tochtergesellschaft der Stiftung Diakonat Bethesda ist die Bethesda Alterszentren AG in einer langen Tradition und einer offenen christlichen Wertekultur verankert. 


Weitere Informationen:

Selbstverständnis der Bethesda-Gruppe

 

Achtsam leben bis zuletzt

Im Salem Ennenda ist das erste Sterbehospiz im...

>> zum Artikel

Pilotbetrieb: Das Hospiz in Ennenda ist offiziell eröffnet worden

Im Auftrag des Kantons: Am Wochenende ist das...

>> zum Artikel