Erstes Hospiz im Kanton Glarus

Das erste Hospiz im Glarnerland bietet einen Ort der Ruhe und Geborgenheit für unheilbar kranke und sterbende Menschen. In der spezialisierten Palliative Care Abteilung werden die Patientinnen und Patienten auf ihrem letzten Lebensabschnitt begleitet, damit sie gemeinsam mit ihren nahestehenden Bezugspersonen in Würde voneinander Abschied nehmen können. Alle Mitarbeitenden im Hospiz orientieren sich mit einer lebensbejahenden Haltung am Patientenwillen. Die schwerkranke Person soll in Selbstbestimmung, soweit wie möglich befreit von Schmerzen und anderen belastenden Symptomen bei uns leben und in Geborgenheit sterben können.

Aufnahme

Willkommen sind Menschen ab 18 Jahren, die an fortschreitender unheilbaren Krankheit leiden und deren Lebenszeit bald zu Ende geht. Wir begleiten Patientinnen und Patienten, die nicht mehr zu Hause betreut werden können und für die einen Spitalaufenthalt nicht mehr möglich ist. In einem Gespräch mit Besichtigung werden die weiteren Schritte geklärt. Für den Eintritt ist eine ärztliche Verordnung nötig. 

Angehörige und Bezugspersonen

Angehörige und Bezugspersonen sind im Hospiz im Salem jederzeit willkommen und dürfen auch im Hospiz übernachten. Sie werden in regelmässigen Gesprächen unterstützt, damit sie belastende Situationen so gut wie möglich bewältigen können.

Wir stehen Ihnen gerne für persönliche Gespräche zur Verfügung.



 

Achtsam leben bis zuletzt

Im Salem Ennenda ist das erste Sterbehospiz im...

>> zum Artikel

Pilotbetrieb: Das Hospiz in Ennenda ist offiziell eröffnet worden

Im Auftrag des Kantons: Am Wochenende ist das...

>> zum Artikel